Am kommenden Samstag findet in der Ladenburger Lobdengauhalle der letzte Saisonkampf 2010/11 der Gewichtheber des ASV Ladenburg statt. In der 2. Bundesliga Südwest ist der AC Mutterstadt zu Gast. Die Heber des ASV wollen den letzten Wettkampf siegreich gestalten und sich damit die Vizemeisterschaft sichern. Einfach wird dies jedoch nicht, da die Mutterstadter Staffel in ihrem letzten Wettkampf 587,2 Relativpunkte erreicht hat. Zudem konnten sie bereits das Stoßen im Hinkampf für sich entscheiden. Die Mannschaft des ASV muss also ihre starke Leistung aus dem letzten Saisonkampf gegen Heinsheim bestätigen und wieder über 600 Punkte erzielen.

Am vergangenen Samstag kam es beim Gewichtheben in der 2. Bundesliga Südwest zum Spitzenduell zwischen dem ASV Ladenburg und dem gastgebenden TSV Heinsheim.

 

In einem sehr attraktiven und hochklassigen Duell zweier Spitzenmannschaften der 2. Bundesliga unterlag der ASV zwar letztendlich mit 621,5 : 640,0 Relativpunkten und mit 0:3 Punkten aus Reißen, Stoßen und Zweikampf, bot den Tabellenführern und jetzt als Meister feststehenden Heinsheimern aber einen harten Kampf.

Nach dem Bundesligakampf der Ladenburger Gewichtheben am vergangenen Samstag in Heinsheim, stand am Tag darauf wieder ein Wettkampf in dem Bad Rappenauer Ortsteil an, die Bezirksmeisterschaften der Jugend. Für den ASV Ladenburg gingen sieben Jugendliche an die Hantel. Dabei sprangen sechs Medaillen heraus, davon drei Goldmedaillen.

In der E-Jugend wurde die 8-jährige Sarah Ullrich Bezirksmeisterin in der Klasse bis 32 kg. Sie stellte dabei im Reißen mit 19 kg und im Stoßen mit 26 kg jeweils neue Bestleistungen auf.

Einen wichtigen Sieg in der Landesliga fuhr die zweite Mannschaft der Gewichtheber des ASV Ladenburg am vergangen Samstag gegen den TV Waldhof ein. Sie gewannen den Wettkampf mit 277,0:238,2 Relativpunkten.

Während der Wettkampfverlauf im Reißen ziemlich klar mit 86,0 zu 52,1 für die Römerstädter ausging, forderten die Waldhöfer ihnen im Stoßen alles ab. Dies ging am Ende dann aber mit 4,9 Punkten Vorsprung  ebenfalls zu Gunsten der Ladenburger aus. Von Vorteil erwies sich hier, dass mit Sven Walter der stärkste Athlet im Stoßen auf Ladenburger Seite war und man mit ihm immer auf die vom Gegner gebrachten Leistungen reagieren konnte. Damit blieben, wie im Vorfeld erhofft, alle 3 Punkte in Ladenburg.

Am vergangenen Samstag traf in der 2. Bundesliga Südwest der Gewichtheber der gastgebende ASV Ladenburg auf den VfL Nagold.

 

Der ASV konnte sich im Vergleich zu den letzten Kämpfen erneut steigern und gewann letztendlich, trotz einer ungewöhnlich hohen Zahl an Fehlversuchen, deutlich mit 609,9  : 536,8 Relativpunkten.

Eine erwartete Niederlage gab es für die zweite Mannschaft der Ladenburger Gewichtheber beim KSV 1884 Mannheim. Der Spitzenreiter und Meisterschaftsfavorit der Landesliga Nord gewann den Kampf am vergangenen Samstag mit 378 zu 239,5 Punkten. Da dieses Ergebnis so vorherzusehen war, gingen die Ladenburger Heber nicht an ihre Grenzen, sondern versuchten technisch saubere Versuche zu zeigen und Kräfte für die bevorstehenden Wettkämpfe zu schonen.

In der 2. Bundesliga Südwest der Gewichtheber gewann der ASV Ladenburg am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum das Lokalduell gegen den AC Weinheim deutlich mit 597,7: 487,0 Relativpunkten. In dem von Anfang an von den Ladenburger Hebern beherrschten Kampf ließen diese nichts anbrennen und verbuchten somit die drei zu vergebenen Punkte im Reißen, im Stoßen und im Zweikampf für sich.

Am kommenden Samstag kommt es in der Lobdengau-Halle in Ladenburg beim Gewichtheben gleich zu drei Lokalderbys zwischen dem gastgebenden ASV und dem AC Weinheim.


Ab 16:00 Uhr steht der Kampf der 3. Mannschaft des ASV Ladenburg in der Bezirksliga gegen den AC Weinheim 3 an. Man darf gespannt sein, wie die Mannschaft die Winterpause überstanden hat, ein Resultat wie im letzten Heimkampf gegen die SG Kirchheim wird auf jeden Fall angestrebt.