Bei den Landesmeisterschaften im gr.-röm. Stil in Bruchsal schlugen sich die Ladenburger extrem gut. Mit sieben Meistern, zwei Vizemeistern und 6 Bronzeplätzen konnten sich alle 15 Starter auf dem Podest platzieren.

Titelverteidiger Vasile Dobrea setzte sich mit vier Siegen in der 66 kg Klasse durch. Wolfgang „Wulle" Wiederhold konnte sich mit drei Siegen gegen die Konkurrenz in der 120 kg Klasse durchsetzen. Patrick Sauer startete noch einmal vor seinem Wechsel zum Regionalligisten Ispringen für den ASV und ließ seinen Gegnern in der 96 kg Klasse keine Entfaltungsmöglichkeiten. Timur Fuller konnte erstmals den Titel in der 69 kg Klasse A-Jugend für sich entscheiden. Den dritten Turniersieg in Folge errang sich das Ausnahmetalent Shamil Gaziev in der 42 kg Klasse B-Jugend. Ebenfalls den 3. Titel in Folge gab es für Asis Isaev, 28 kg D-Jugend. Mit drei Siegen setzte sich Anton Forrer in der 27 kg Klasse E-Jugend durch.

Vizemeisterschaften gab es für Michael Lorer, 45 kg D-Jugend und Lorenz Schreiber 24 kg E-Jugend. Das Brüderpaar Denis und Daniel Wilhelm holten sich die Bronzeplätze in den Klassen 48 kg C-Jugend bzw. 27 kg E-Jugend. Ebenfalls gute 3. Plätze gab es für Kevin Gerlinski 50 kg A-Jugend, Erik Schreiber 29 kg D-Jugend, Phillip Forrer 31 kg D-Jugend und Nikita Eliseev 29 kg E-Jugend.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Ladenburger die Mannschaftswertung mit 76 Punkten knapp vor der SVG Nieder-Liebersbach (75 Punkte) und dem RSC Laudenbach gewinnen.

Bei den am Sonntag in Hemsbach ausgetragenen Bezirksmeisterschaften gingen die Ladenburger Ringer mit 17 Startern auf die Matte.

6 Bezirksmeister, 6 Vizemeister, 4 dritte Plätze und 1 vierter Rang konnten dabei errungen werden. Shamil und Djambulat Gadziev zeigten bei ihren Siegen klare Dominanz und konnten sich mit 3 bzw. 4 überlegenen Siegen in A- und B-Jugend durchsetzen. Asis Isaev konnte seinen Turniersieg aus dem Vorjahr klar wiederholen. Michael Lorer, Nikita Eliseev und Anton Forrer holten nach guten Kämpfen ihren 1. Bezirksmeistertitel. Sehr gut auch die Leistung der Vizemeister Viktor Hörner (Aktive), Jerome Mücke, Phillip Forrer, Daud Moritz Elembaev, Andry Eltson und Denis Wilhelm. Mit Bronzeplätzen glänzten Eric Schreiber, Lorenz Schreiber, Daniel Wilhelm und Kevin Gerlinski, der angeschlagen in die Kämpfe ging. Einen vierten Rang in der stark besetzten 69 kg Klasse der A-Jugend konnte Timur Fuller verbuchen.

Nach diesen Leistungen können die Ladenburger Trainer Alexander Hörner, Frank Münzenberger und Fritz Müller auf ähnlich gute Ergebnisse bei den am Wochenende anstehenden Landesmeisterschaften in Östringen hoffen. Die Ladenburger Ringer werden auch dort mit 15 - 20 Ringern an den Start gehen.

Vergleichskampf unter Corona Auflage

Mit dem KSV Rimbach hatte der ASV Ladenburg einen gleichwertigen Gegner zum Vergleich eingeladen, die ASV-Ringer mussten sich gegen Ende der Kämpfe aber geschlagen geben. Beide Teams traten mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft an. Mit Nico Schmitt und Julien Zinser standen zwei amtierende Deutsche Meister in den Reihen des KSV, die ASV Ringer Mujeb Ashuri und Hamed Noorzai konnten durchaus mithalten. Die Neuen im Team des ASV, Steven Brandy Schäfer und Puria Tahakani, der eine Gewichtsklasse höher antrat, konnte der ASV kontern. Die Brüder Yunus und Josef Baghi zeigten ebenfalls ansteigende Form und lieferten überzeugende Kämpfe ab. Auch Daud Elembaev, der Ende des Monats an den Deutschen Junioren Meisterschaften in Rimbach teilnimmt, konnte sprichwörtlich in letzter Sekunde einen Sieg durch technische Überlegenheit erkämpfen. Als Vorkämpfe zeigten die Schülerteams der beiden Vereine ihr Können und man sah, dass hier eine sehr gute Jugendarbeit betrieben wird. Unter den Augen von der Vorsitzenden des Sportkreis Mannheim Sabine Hamann; Mark Völker OAL Ladenburg, Stadträtin Jenny Zimmermann und den Bundestagskandidaten Franziska Brandtner Grüne, Elisabeth Krämer SPD und Alexander Föhr CDU konnten die Fans einen gelungenen Auftakt  und unterhaltsamen Abend erleben.

Die gute Jugendarbeit beim ASV Ladenburg trägt weitere Früchte. Vom 30. Juli bis 1. August finden die Deutschen Meisterschaften in Hohenlimburg und im hessischen Rimbach statt. In Hohenlimburg tritt im gr. römischen Stil Alexander Riefling in der 67 kg Klasse an, um den Titel zu kämpfen. Nach den Erfolgen der vergangenen Jahre in den Altersklassen der A-Jugend kann man auf einen Podestplatz spekulieren.

Mit fünf Ringern aus dem ASV-Kader tritt der Nordbadische Verband in Rimbach an. Asis Isaev tritt in der 57 kg Klasse an. Dustin Wrigth in der 61 kg Klasse, Josef Baghi in der 70 kg Klasse, Adam Dachaew und Daud Elembaev gehen in der Klasse bis 74 kg an den Start. Als Mitfavoriten auf das Treppchen werden Asis Isaev und Daud Elembaev gehandelt. Der ASV Ladenburg wünscht seinen Sportlern viel Erfolg.

ASV Ladenburg zurück auf der Matte

Nach knapp 18 Monaten mit kurzen Unterbrechungen suchen die Ringer des ASV Ladenburg den Vergleich mit dem hessischen KSV Rimbach. Training ist nicht gleichzusetzen mit einem echten Kampf, deshalb freuen sich die Aktiven des ASV auf den Vergleichskampf gegen den KSV Rimbach, der mit einigen hochklassigen Ringern in Ladenburg antritt, Der ASV möchte die Gelegenheit nutzen, um die Neuen im Team vorzustellen. Steven Brandy Schäfer wird in der 80 kg Klasse gr. römischer Stil an den Start gehen, Beat Scheible in der 80 kg Freistilklasse und der Ausnahmekämpfer Pouria Taherkani in der 86 kg Freistilklasse. Aber auch die ASV-Eigengewächse. Moritz Elembaev, Alexander Riefling, Nikita Eliseev, Asis Isaev , Dustin Wright und Adam Daschaew greifen in die Kämpfe ein.

Vom Sportkreis Mannheim hat sich die Vorsitzende Sabine Hamann angekündigt und aus der Politik die Bundestagskandidatin der SPD, Frau Krämer.

Zu den Kämpfen sind aktuell 250 Zuschauer zugelassen. Der Eintritt ist frei.

Der Vergleichskampf beginnt am 10. Juli um 17.00 Uhr mit Vorkämpfen und um 18.00 Uhr mit den Hauptkämpfen.

Bild: Pouria Taherkani im dunklen TrikotZum ersten nationalen Kadersichtungsturnier 2021 lud der Deutsche Ringerbund ins hessische Hösbach ein. Aus fast allen Bundesländern wurden Ringer Delegationen geschickt, um eine Standortbestimmung der Sportler zu sichten. Vom ASV Ladenburg nahmen drei Aktive daran teil. Mit Beat Scheible und Pouria Taherkani starteten zwei Kämpfer in der 79 kg Klasse Freistil. Pouria Taherkani konnte sich durch einen Sieg über den DM-Dritten Alishah bis ins Finale mit drei Siegen durchkämpfen und bezwang dort seinen Gegner Daniel Sartakov von Luftfahrt Berlin mit 3 - 2 Punkten. Beat Scheible errang den 7. Platz. Im gr. römischen Stil ging in der 77 kg Klasse Stiven Brandy Schäfer an den Start. Schäfer belegte den 5. Platz.

Nach knapp acht Monaten Zwangspause durch Corona durften die Ringer des ASV Ladenburg wieder auf die Ringermatte. Nach den ersten Trainingsabenden, die gut besucht waren setzte ASV Trainer Hossein Alizadeh ein dreitägiges Trainingslager an. Bis zu 25 Ringer nahmen daran teil und legten somit die Grundlagen für den Neustart der Regionalliga im September. Kraft, Ausdauer, Technik und Kampf stand im Programm der fünf Trainingseinheiten bei tropischen Temperaturen. Viele Kilos purzelten und so mancher Athlet ging an seine Grenzen. Der Schleifer Alizadeh ließ allerdings nicht locker und holte alles aus seinen Aktiven raus. Wir sind erst bei 75 % der Leistung angekommen und es liegen noch zwölf Wochen Power Training vor uns so das Credo des Trainers. Bereits Anfang September steht man dem ersten Gegner, der KG Weitenau Wieslet in der Regionalliga gegenüber und möchte diesen Kampf sowie viele weitere positiv gestalten. Zwischenzeitlich steht noch ein Vergleichskampf mit dem KSV Rimbach im Juli auf dem Plan.

Da die Regionalliga inzwischen als zweithöchste Liga dem Spitzensport zugerechnet wird kann man auch mit Zuschauerzahlen rechnen. Für Spitzensport in der Halle werden aktuell 250 Zuschauer zugelassen, natürlich hofft man bei den Ringern bis September auf mehr, zumal man um die Meisterschaft mitkämpfen will. Hier wartet der ASV noch auf das endgültige OK der Stadtverwaltung.