Bei den Landesmeisterschaften im gr.-röm. Stil in Bruchsal schlugen sich die Ladenburger extrem gut. Mit sieben Meistern, zwei Vizemeistern und 6 Bronzeplätzen konnten sich alle 15 Starter auf dem Podest platzieren.

Titelverteidiger Vasile Dobrea setzte sich mit vier Siegen in der 66 kg Klasse durch. Wolfgang „Wulle" Wiederhold konnte sich mit drei Siegen gegen die Konkurrenz in der 120 kg Klasse durchsetzen. Patrick Sauer startete noch einmal vor seinem Wechsel zum Regionalligisten Ispringen für den ASV und ließ seinen Gegnern in der 96 kg Klasse keine Entfaltungsmöglichkeiten. Timur Fuller konnte erstmals den Titel in der 69 kg Klasse A-Jugend für sich entscheiden. Den dritten Turniersieg in Folge errang sich das Ausnahmetalent Shamil Gaziev in der 42 kg Klasse B-Jugend. Ebenfalls den 3. Titel in Folge gab es für Asis Isaev, 28 kg D-Jugend. Mit drei Siegen setzte sich Anton Forrer in der 27 kg Klasse E-Jugend durch.

Vizemeisterschaften gab es für Michael Lorer, 45 kg D-Jugend und Lorenz Schreiber 24 kg E-Jugend. Das Brüderpaar Denis und Daniel Wilhelm holten sich die Bronzeplätze in den Klassen 48 kg C-Jugend bzw. 27 kg E-Jugend. Ebenfalls gute 3. Plätze gab es für Kevin Gerlinski 50 kg A-Jugend, Erik Schreiber 29 kg D-Jugend, Phillip Forrer 31 kg D-Jugend und Nikita Eliseev 29 kg E-Jugend.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Ladenburger die Mannschaftswertung mit 76 Punkten knapp vor der SVG Nieder-Liebersbach (75 Punkte) und dem RSC Laudenbach gewinnen.

Bei den am Sonntag in Hemsbach ausgetragenen Bezirksmeisterschaften gingen die Ladenburger Ringer mit 17 Startern auf die Matte.

6 Bezirksmeister, 6 Vizemeister, 4 dritte Plätze und 1 vierter Rang konnten dabei errungen werden. Shamil und Djambulat Gadziev zeigten bei ihren Siegen klare Dominanz und konnten sich mit 3 bzw. 4 überlegenen Siegen in A- und B-Jugend durchsetzen. Asis Isaev konnte seinen Turniersieg aus dem Vorjahr klar wiederholen. Michael Lorer, Nikita Eliseev und Anton Forrer holten nach guten Kämpfen ihren 1. Bezirksmeistertitel. Sehr gut auch die Leistung der Vizemeister Viktor Hörner (Aktive), Jerome Mücke, Phillip Forrer, Daud Moritz Elembaev, Andry Eltson und Denis Wilhelm. Mit Bronzeplätzen glänzten Eric Schreiber, Lorenz Schreiber, Daniel Wilhelm und Kevin Gerlinski, der angeschlagen in die Kämpfe ging. Einen vierten Rang in der stark besetzten 69 kg Klasse der A-Jugend konnte Timur Fuller verbuchen.

Nach diesen Leistungen können die Ladenburger Trainer Alexander Hörner, Frank Münzenberger und Fritz Müller auf ähnlich gute Ergebnisse bei den am Wochenende anstehenden Landesmeisterschaften in Östringen hoffen. Die Ladenburger Ringer werden auch dort mit 15 - 20 Ringern an den Start gehen.

Trotz Pandemie laufen die Planungen für 2021

Die Ladenburger Ringer planen für die Saison 2021, die im Herbst neu gestartet werden soll mit drei Teams. Schülerliga, Verbandsliga und Regionalliga als zweithöchste Leistungsklasse stehen ebenso im Programm wie die Ausrichtung der Deutschen B-Jugendmeisterschaft und die Int. Vereinsturniere Ladies Open und Römercup. Wie und in welcher Form die Sportevents ausgeführt werden können/ dürfen ist noch ungewiss, aber die Verbandsgremien und der DRB planen für die Zukunft und Durchführung einer Saison.

Die ASV Teams können aber auf ihre langjährigen Bemühungen zum Aufbau eines jungen Kaders zurückgreifen, zumal fast ausnahmslos alle Aktiven über eine Grundfitness verfügen und diese mit Home-, Kraft - und Ausdauertraining im Freien unter anderem bei Waldläufen halten können. Ein Teil des Kaders steht im Landeskader und der ARGE Baden-Württemberg und kann im Olympiastützpunkt Heidelberg auf der Matte trainieren. Sechzehn Junioren und Jugendliche bereiten sich auf die Teilnahme an den geplanten Deutschen Meisterschaften  A - B Jugend und Junioren vor. Der ASV setzt auch auf die Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend und Schülern. Die Termine werden noch bekannt gegeben. In beiden Teams hat der ASV gute Chancen auf den engeren Favoritenkreis. Die Planungen auf die Saison im Herbst sind auch im Gang und es dürfen bereits zwei Verstärkungen bekanntgegeben werden. Mit Kevin Schwäbe vom Bundesligisten Kleinostheim wird die 98/130 kg Klasse im freien Stil besetzt. Der 30-jährige Familienvater  verfügt über zahlreiche Bundesligaeinsätze und holte sich 2011 den Titel des Deutschen Meisters. Als Rückkehrer vom ASV Schorndorf dürfen sich die Fans auf den Griffkünstler und Ausnahmekämpfer Pouria Taherkhani freuen. Der 2. der Iranischen Meisterschaften von 2016 lebt seid fünf Jahren in Deutschland und wird die Klasse 80/86 kg besetzen . Er zählt zu den besten der Liga und wird nur schwer zu besiegen sein. Aber auch die Eigengewächse des ASV Ladenburg werden jedem Gegner Paroli bieten können. Asis Isaev, Alexander Riefling, Maxim Riefling, Daud Elembaev, Malik Bicekuev zählen ebenso zur Kernmannschaft wie Paul Nimmerfroh und Ringertrainer Hossein Alizadeh.

Auch in der Reserve kann der ASV Ladenburg viele eigene Talente aufbieten, die auf dem Sprung in die Regionalliga sind.

Nun ist die Hoffnung auf eine zügiges Ende der Pandemie gerichtet, um wieder in den Wettkampf treten zu können. Der ASV Ladenburg ist gerüstet.

Beat Scheible, Neuzugang des ASV Ladenburg, startet mit der U23 Nationalmannschaft vom 17. - 23. Mai bei den U23 Europa Meisterschaften in der Nordmazedonischen Hauptstadt Skopje. Beat Scheible, Lehramt-Student an der Uni Heidelberg, trainiert fünf Mal wöchentlich am Olympia Stützpunkt Heidelberg im freien Stil. Der 21-Jährige kam von seinem Heimatclub Neckarweihingen nach Ladenburg, um die Herausforderung der Regionalliga zu suchen und sich sportlich weiterzuentwickeln. Bereits mehrere Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften, zuletzt der Vizetitel der Junioren 2019 stehen auf seiner Erfolgsbilanz. Nun erfolgt ein weiterer Schritt in seiner noch jungen Laufbahn. Die Bundestrainer Jürgen Scheibe und Marcel Ewald nominierten den Ringer des ASV Ladenburg in der 79 kg Klasse. Der ASV Ladenburg und seine Teamkollegen wünschen Beat die bestmögliche Platzierung und viel Erfolg.

Der Ausschreibung des Badischen Sportbunds Nord im Deutschen Olympischen Sportbund folgte der Trainer der Aktiven des ASV Ladenburg / Ringen Hossain Alizadeh. Unter dem Motto des DOSB "Willkommen im Sport" werden dabei Migranten, die sich im Sport engagieren, zu Trainern ausgebildet. In einem Ausbildungszeitraum von mehreren Wochenenden werden dabei Sportler auf die Trainerprüfungen vorbereitet und können am Ende der Ausbildung die Trainerprüfung ablegen. Hossain Alizadeh, der bereits im 4. Jahr für den ASV Ladenburg auf die Matte geht, befindet sich zurzeit in einem Vorbereitungslehrgang, der in Stuttgart abgehalten wird. Hossain Alizadeh ist ein Ausnahmeringer, der sich vor allem im Jugend- und Aktivenbereich durch seine ausgezeichneten Kenntnisse auszeichnet. Viele Jugendliche im ASV Ladenburg folgen seinem Ruf zum Training und lassen sich bereitwillig neue und bewerte Griffkombinationen zeigen. Alle Teilnehmer seiner Gruppe folgen gerne seine Anweisungen, schätzen seinen fairen Umgang und werden personenbezogen betreut. Das Team des ASV Ladenburg wünscht Hossain Alizadeh viel Erfolg.

Corona Politik lässt den Amateursport, Schüler- und Jugendsport im Stich. Während die Profisportler ihre Wettkämpfe austragen dürfen wird der Amateur sträflich von der Politik vernachlässigt. Dies wird sicherlich langfristig seine Spuren in den Vereinswelten hinterlassen.

Beim Athletik Sport Verein Ladenburg dürfen zumindest einige Ringer auf die Matte. Während die Städtischen Anlagen und Sporthallen für Vereinssport nun schon über fünf Monate geschlossen bleiben können einige Ladenburger Kaderringer des NBRV und DRB am Olympia Stützpunkt Heidelberg ihrem Sport nachgehen und sich auf Meisterschaften und Ausscheidungskämpfe vorbereiten. Mit Alexander Riefling, Daud Elembaev, Nikita Eliseev, Asis Isaev, Alexander Brjuchovic, Brandy Schäfer und Beat Schaible sind zumindest sieben Aktive aus dem Regionalliga Team regelmäßig bis zu fünf Mal wöchentlich auf der Matte. Die Trainingseinheiten werden mit festgelegten Partnern absolviert. Brandy Schäfer, 21 Jahre, kann zusätzlich einmal die Woche mit dem DRB Nationalteam trainieren. Der Student im Sicherheitswesen studiert dual und ist in diesem Jahr die erste Saison auf der Ladenburger Matte und wird im gr. römischen Stil auf die Matte gehen. Ebenso neu im Team ist der 21-jährige Beat Scheible. Der Lehramts Student im achten Semester studiert in Heidelberg und ist im Perspektivkader des Deutschen Ringerbunds. Beat Scheible war 2018 Dritter und 2019 Zweiter der Deutschen Juniorenmeisterschaften und muss sich nun in den Männerklassen behaupten. Alexander Riefling, 19 Jahre, Asis Isaev, 17 Jahre, Daud Elembaev, 18 Jahre, und Malik Bicekuev, 19 Jahre, bereiten sich akribisch auf die Deutschen Juniorenmeisterschaften vor. Alexander Brjuchovic, 16 Jahre, bereitet sich auf die Deutschen A-Jugendmeisterschaften im hessischen Kaderstützpunkt Aschaffenburg vor.

Leider muss der Rest des ASV-Kaders individuell trainieren. Für viele unverständlich, Profis ja - Amateure nein, aber Hoffnung liegt auf baldige Lockerungen. Beim ASV Ladenburg hofft man, dass alle Sportler bei der Stange bzw. auf der Matte bleiben.

Ausgebremst durch Corona

Anfang September ist normalerweise der Start in die Ligasaison. In diesem Jahr ist nichts normal. Bedingt durch eine langfristige Trainingssperre der Ringer, Veranstaltungsausfällen und den damit verbundenen Mindereinnahmen, hohen Auflagen, Hygienevorschriften usw. wurde die Saison 2020 abgesagt. Ohne oder mit nur wenigen Zuschauern macht eine Durchführung der zum Teil emotionsgeladenen Kämpfe keinen Sinn und auch keinen Spaß. Ursprünglich war ein starkes, junges Team beim ASV Ladenburg verpflichtet und man wollte die Regionalliga "rocken", doch die Pandemie machten einen kräftigen Strich durch die Rechnung. Das Ziel war das Erreichen der 2. Bundesliga, die für das kommende Jahr vorgesehen war.

Aber nicht nur die Saison musste ausfallen, auch die Deutschen Meisterschaften B-Jugend in Ladenburg und in anderen Bezirken und anderen Altersklassen. So hatte der ASV Ladenburg zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend in Urloffen/Schwarzwald ein sehr starkes Team gemeldet, das nicht nur Außenseiter Chancen hatte. Bei den Einzelmeisterschaften sollten viele Kaderringer des ASV antreten und Medaillen sammeln.

Weitere Veranstaltungsausfälle, Kerwe, Altstadtfest usw. hatte man auch nicht auf der Rechnung.

Seit kurzem konnten nun die Ringer wieder den Trainingsbetrieb unter Auflagen aufnehmen und bereiten sich auf die kommenden Turniere und Wettkämpfe vor. Die Motivation der jungen Ringer ist da, allerdings kamen einige körperlich verändert, was kein Nachteil ist, aus der erzwungenen Pause zurück auf die Matte und man muss mit anderen Gewichtsklassen im nächsten Jahr planen.

Der ASV Ladenburg bittet seine Fans um Geduld und kann trotz der Wettkampfpause hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.