Nationalmannschaft tritt in Ladenburg an
Junioren Ringer aus Baden Württemberg ringen in Ladenburg ihre Meister im gr.-röm. und im Freien Stil aus. Mit dabei das Nationalteam des Deutschen Ringerbundes im freien Stil. Um die Fahrkarten zu den Deutschen Meisterschaften in beiden Stilarten kämpfen am Samstag, den 24. Januar ab 10.00 Uhr, die Junioren Ringer aus Südbaden, Württemberg und Nordbaden. Nationaltrainer Jürgen Scheibe schickt seine besten Nachwuchsringer im freien Stil zum Leistungsvergleich auf die Ladenburger Matten.

Wehrte Sportfreunde,

bitte beachten:

bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren wird abweichend zu den Internationalen Bestimmungen bis zu einer Differenz von 15Pkt gerungen!

Meldungen sind bis zum 17.01. an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Nachdem die Ladenburger Ringer bereits in der Vorwoche die Landesmeisterschaften der Freistiler in Reilingen mit 28 Teilnehmern klar beherrschten, sorgten die Grecos in Viernheim erneut für starke Leistungen.
Vasile Dobrea verteidigte mit 5 Einzelsiegen, die er jeweils durch technische Überlegenheit abschloss, seinen Vorjahrestitel bei den Männern.
Alexander und Maxim Riefling holten sich in der B- bzw. C-Jugend den Titelgewinn. In der D-Jugend beherrschte Nikita Eliseev die Klasse bis 33 kg klar und wurde erstmals in der D-Jugend Landesmeister. Shamil Gadziev holte sich den 2. Titel, nachdem er in der Vorwoche schon bei den Freistilern siegte. Ebenfalls die Doppelmeisterschaft gelang Daud Elembaev. Der Sechsjährige Edwin Schreiber beherrschte mit 4 Siegen in der 19 kg Klasse ebenfalls das Feld und errang ebenfalls die Doppelmeisterschaft in der E-Jugend.

Kreuz 22Liebe Sportfreunde,

 

 

wir haben die traurige Pflicht euch mitteilen zu müssen, das unser guter Freund, Sportfreund, Fan und Helfer Peter (Rosa) Rosanowitsch verstorben ist.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und Angehörigen. Wir werden Peter immer in bester Erinnerung behalten.

Am Sonntag, den 12. Januar treffen sich die Ringer des Bezirks Nord in Ladenburg um Ihre Meister zu ermitteln.
Ab 10.30 Uhr gehen circa 160 Ringer aller Altersklassen auf die drei ausgelegten Matten. In diesem Jahr werden die Meisterschaften im Freien Stil ausgetragen. Der ASV Ladenburg wird mit dem größten Starterfeld antreten, wobei einige ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen möchten. Darunter die Brüder Djahambulat und Shamil Gadziev, die auch in diesem Jahr in der Mannschaft des ASV stehen werden. In den Jugendklassen hat der ASV Trainer Alexander Hörner viele Eisen im Feuer, unter anderem auch die Brüder Maxim und Alexander Riefling , die vom AC Ziegelhausen zum ASV gewechselt haben.
Bei freiem Eintritt können sich Eltern und Kinder, die noch eine Sportart suchen vor Ort informieren und erste Eindrücke sammeln.
Die Meisterschaften finden in der Lobdengauhalle statt und dürften bis 16.00 Uhr dauern

Djahambulat Gadziev und Caner Akpinar bei den Ölringern

Die Islamische Kultur Gemeinde Mannheim traf sich in Seckenheim zum Kulturfest. Im Rahmenprogramm fand auch das traditionelle türkische Ölringen statt. Zwei ASV Ringer traten dabei an, um sich mal in etwas anderem zu probieren. Dabei konnte Caner Akpinar den 1. Kampf gewinnen und musste den zweiten aufgeben und schied aus. Der 17 jährige Djhambulat Gadziev konnte seine beiden Gegner sicher besiegen und wurde
Sieger seiner Gewichtsklasse. Nun waren die Veranstalter in ihrer Ehre getroffen und sie wollten Djambo einen stärkeren Gegner gegenüber stellen. Eine Gewichtsklasse höher trat ein türkischer Ölringer aus Kassel gegen den Ladenburger an. Der Favorit aus Kassel konnte allerdings gegen den ehrgeizigen Ladenburger keinen Stich machen und musste ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Somit wurde Djambo zum Sieger zweier Gewichtsklassen gekürt. Ein lohnender Ausflug in eine andere Ringerwelt.

Es gibt wohl keinen Ringsportfan oder Ringer, der es in den letzten Tagen nicht den Medien entnommen hat: Das Ringen soll ab der Olympiade 2020 nicht mehr als Disziplin bei den olympischen Spielen vertreten sein. Seit Beginn der olympischen Spiele der Neuzeit im Jahre 1896, ist Ringen olympisch.

Eine Entscheidung, die Niemand nachvollziehen kann. Medien berichten, Verbände laufen Sturm, Der Präsident des Weltverbandes FILA, Raphaël Martinetti, ist zurückgetreten und sogar Politiker wie Russlands Präsident Putin machen sich für die Ringer stark. Das was politisch undenkbar ist wird sportlich umgesetzt: IRAN, die USA und RUSSLAND kämpfen GEMEINSAM für das Ringen - SPORT VERBINDET

Dr. Karl A. Lamers MdB spricht sich PRO Ringen aus und will mit einem Schreiben an IOC-Vize und DOSP-vorsitzenden Hr. Bach die Bewegung "Save the olympic wrestling" (Ringen soll olympisch bleiben) unterstützen.

Hier der Öffentlicher Brief an unseren Vorsitzenden Hr. Loose