16-jähriger Asis Isaev als Matchwinner

Mit 17 - 14 konnten sich die Ringer des ASV Ladenburg nach der Niederlage beim Tabellenführer in Viernheim rehabilitieren. Der AV Sulgen kam mit einem starken Team nach Ladenburg mit dem Vorsatz die Punkte zu holen.

Bereits in der ersten Gewichtsklasse des Abends wurde der Grundstein für den späteren Sieg gelegt. Asis Isaev konnte den stärker eingeschätzten Samuel Moosmann vorzeitig schultern und holte wichtige Punkte für das ASV Team. In der Klasse bis 130 kg überließ Sascha Helmling dem um 20 kg schwereren Georgier Vasil Imerlishvilli lediglich einen 0 - 3 Sieg. Andas Tamas hatte es mit dem rumänischen Meister Valentin Lupo zu tun. Der Meister besiegte den ASV-Ringer auf Schulter. In der 98 kg Klasse zeigte sich Djahambulat Ustaev gut aufgelegt und besiegte den Sulgener Pascal Koch mit 10 - 0 Punkten. Tamirlan Bicekuev im ASV Trikot konnte Robin Hezel mit 10 - 5 Punkten bezwingen und brachte den ASV zur Pause mit 9 - 7 in Führung. Nach der Kampfpause zeigte Patrick Sauer sich einmal mehr von seiner besten Seite und holte Punkt für Punkt gegen Valentin Beier, Sieg durch TÜ. Viele Punkte gab es in einem abwechslungsreichen Kampf der 71 kg Klasse. Alexander Riefling unterlag mit 10 - 12 Kampfpunkten Andreas Moosmann.

Zum zweiten Ligakampf der noch jungen Saison in der Regionalliga (bundesweit die 2. höchste Leistungsklasse) trafen sich im Nordbadenderby der SRC Viernheim und der ASV Ladenburg in der Viernheimer Waldsporthalle. Das Derby wurde vor einer Traumkulisse von über 600 begeisterten Fans ausgetragen. Der SRC Viernheim hatte sich sehr viel Mühe gegeben um die Sporthalle in eine Arena zu verwandeln. Begleitet vom Internet Fernsehen HTV 1 trafen zwei kampfstarke Teams aufeinander und der Ladenburger Trainer Patrick Sauer setzte auf volles Risiko , welches leider nicht belohnt wurde. In der 57 kg Klasse unterlag Asis Isaev auf Grund einer zu niedrigen Punktewertung des Kampfleiters. In der 130 kg Klasse traf Sascha Helmling auf den Rumänischen Spitzensportler Huntelag, der 30 kg mehr auf die Waage brachte als Helmling. Trotz heftiger Gegenwehr konnte Sascha dem Anrennen des SRC Ringers nicht standhalten und unterlag.

Anlässlich der Mannschaftsvorstellung des ASV Ladenburg kleidete Simon Österle Meisterbetrieb Dachbau das Regionalligateam der Ringer ein. Auf Grund der bisher gezeigten Leistungen entschloss sich der Ladenburger Unternehmer die ASV-Ringer zu unterstützen. Beim ASV werden junge erfolgshungrige Talente in eine Mannschaft aus erfahrenen Ringern mit zum Teil Bundesligaerfahrung nahtlos eingegliedert und weiter gefördert. Das gefiel dem Dachbauexperten und er entschloss sich das Team mit Trainingsanzügen neu einzukleiden. Trainer Patrick Sauer und Jugendtrainer Alexander Hörner suchen gezielt junge Talente und formen diese zu Teammitgliedern. Zusätzlich konnte der ASV Ladenburg mit der Initiative " Integration durch Sport " einige Ringer mit Fluchthintergrund bzw. Migrationshintergrund gewinnen. Für die kommende Saison strebt der ASV Ladenburg in seiner ersten Saison in der Regionalliga einen Platz unter den drei Besten an.

Attraktive Kämpfe Spannung, Kampf um jeden Punkt, so kann man aus dem ersten Kampf in der Regionalliga Baden-Württemberg das Fazit ziehen. Bereits beim Wiegen wurde ASV-Trainer Patrick Sauer klar, dass es kein leichtes Spiel mit dem Gegner aus Weitenau-Wieslet werden wird. Allerdings hat der ASV-Coach auch zwei Überraschungen für den Gegner vom Bodensee. Er selbst hatte knapp 20 kg Gewicht in den letzten Monaten reduziert, um in der 86 kg Klasse an den Start zu gehen. Team Kollege Hossein Alizadeh hatte sich den starken Franzosen Zorhab Ohanian als Gegner gewünscht und hatte hierfür selbst 6 kg Gewicht reduziert. Das sich die Klasse der Kämpfe zur letztjährigen Oberliga verändert hatten bemerken die Zuschauer schnell, da es einige knappe Entscheidungen gab. In der Klasse 57 kg bot der ASV den 16-jährigen Asis Isaev auf. Dieser musste sich dem starken Svetlin Shindov, der doppelt so alt ist beugen. In der 130 kg Klasse ging Sascha Helmling auf die Matte und ging mit 6 - 0 in Führung. Sein Gegner Michael Herzog besann sich danach auf seine Qualitäten und drehte den Kampf zu einem 8 - 11.

Am Wochenende trafen sich sechs Mannschaften aus Nordbaden zum Pokalfinale in Hemsbach. Die Ringer des ASV Ladenburg traten mit einem erweiterten Kader an, um die Form zu testen. In den Vorkämpfen konnte der Regionalist den ASV Daxlanden mit 28 - 2 distanzieren. Herausragend in diesem Kampf war die Leistung von Schwergewichtler Andreas Tserachidis der den Schwergewichts-Star aus Daxlanden sicher besiegen konnte. Im zweiten Vorkampf auf dem Weg ins Finale schaltete man den KSV Berghausen mit 27 - 4 aus. Daud Elembaev und Hossein Alizadeh waren hier die besten Kämpfer. Im spannenden Finale traf man dann auf die RG Reilingen / Hockenheim, die der Bundesliga angehören. Beide Mannschaften erzielten vier Einzelsiege. Auf Grund mehrerer Schultersiege holte sich dann der Bundesligist den Gesamtsieg. Im Team des ASV standen zu den bereits genannten Aasim Bicekuev, Tamirlan Bicekuev, Andry Tamas, Alexander Riefling, Paul Nimmerfroh, Sascha Helmling, Wolfgang Wiederhold, Asis Isaev und Dzahambulat Ustaev.

Mit einem Heimkampf gegen die WKG Weitenau-Wieslet steigen die Ringer des ASV Ladenburg am Samstag, 07. September, um 19.30 Uhr in die Regionalligasaison ein. Nach mehreren Jahren in der Oberliga treten die ASV Kämpfer in der zweithöchsten Leistungsklasse an, um hier den Fans attraktive Begegnungen zu bieten. Zum größten Teil werden die Fans die Meisterringer des Vorjahrs zu sehen bekommen. Die jungen Ringer wie Alexander und Maxim Riefling, Malik und Tamirlan Bicekuev, Daud Elembaev und Asis Isaevv haben sich weiterentwickelt und gehören zum festen Bestandteil des Teams. Mit den zwei Neuzugängen Shamil und Djambulat Ustev kehren zwei bekannte und leistungsstarke Ringer zum ASV Ladenburg zurück. Beide Brüder stammen aus der eigenen Jugend und haben inzwischen höherklassige Erfahrungen gesammelt und kehrten vom Ligakonkurrenten KSV Schriesheim zum ASV zurück.